Biel RB ist heute (Stand 2019) der letzte Bahnhof der Schweiz mit mechanischen Stellwerken und Signalen. Die Ausserbetriebnahme der Anlage ist für das Jahr 2021 geplant. Ich habe den Bahnhof in den 80er Jahren besucht. Leider habe ich das Datum nirgends notiert. Ich schätze, dass es ca. 1985 war. Auch sind die Fotos nicht von guter Qualität, einiges lässt sich trotzdem erkennen:

 

Übersichtsplan der Bieler Bahnhofsanlagen

 

Gleisplan, den ich seinerzeit ins Fotoalbum geklebt habe. Die Stellwerke I, II und III hatte ich rot eingefärbt. Die Ausfahrsignale aus der A-Gruppe Richtung Westen und die Rangiersignale sind im Plan nicht eingezeichnet. Richtung Biel Mettgibt es 5 Ausfahrsignale, heute sind es nur noch 4.

 

Stellwerk 2 ist das Befehlsstellwerk, das alle Ein - und Ausfahrten bedient bzw. freigibt

 

Stellwerk 1 ist ein Wärterstellwerk. Es stellt die Ein - und Ausfahrten Richtung Biel Mett. Es braucht dazu aber die Freigabe vom Stellwerk II

 

Stellwerk 3 ist ein Rangierstellwerk, das keine Signale und Zugfahrtstrassen bedient.

 

Stellwerk 1 von aussen. Unter der Blechabdeckung vor dem Stellwerk verlaufen die Drähte zu den Weichen und Signalen. Das Gleis, das hinter dem Stellwerk durchführt und links noch knapp ersichtlich ist, existiert heute nicht mehr, ebenso der Schuppen neben dem Stellwerk.

 

Im Stellwerk 1. Hier hat sich bis heute nicht viel verändert. Stellwerk Bauart Jüdel.

 

 

Plan über dem Stellwerk. Heute sind die Weichen isoliert und anstelle des Plans ist eine Gleisbildtafel aufgehängt.

 

Skizze der einzelnen Hebel, die ich seinerzeit angefertigt hatte. Weiche 139 gibt es heute nicht mehr, alle anderen Hebel sind bis heute unverändert in Betrieb!

 

Blick aus Stellwerk 1. Die beiden Ee 3/3 sind bereit, eine Güterzug über den Ablaufberg zu drücken.

 

Richtung Biel Mett ausfahrender Zug mit Ae 4/7. In Gleis A15 wartet eine Ae 6/6.

 

Signalbrücke mit den Signalen Richtung Brügg / Biel. Auf der Brücke je ein Signale für die Gleise 1 bis 4. Das Signal rechts auf der Brücke gilt für Gleise 5-7 und das einzelne Signal rechts für Gelise 8 - 12. In der Bildmitte der Ablaufberg und links davon Stellwerk 3.

 

 

Ablaufbetrieb

 

Stellwerk 2 mit Abläuteglocken

 

Stellwerk 2 war zu deiser Zeit mit 2 Personen besetzt. Der Fahrdienstleiter bedient das Freigabewerk...

 

... und der Stellwerkbeamte die Weichenhebel.

 

Damals wurden die Weichen und Signale noch mit Drahtzügen bedient. Jedes Umlegen eines Hebels erforderte einen ziemlichen Kraftaufwand. Die Gleise waren nicht isoliert. Ob ein Gleis besetzt oder leer war, wurde auf einer Tafel mit Kreide aufgeschrieben. Heute sind die Weichen elektrisch angetrieben, Gleisisolierungen sind aber nur für einige Weichen und Gleise 5 und 11 vorhanden.

Im Gegensatz zu Stellwerk 1 ist dieses Stellwerk ein Bruchsal J.

 

Skizze der Hebel im Stellwerk 2

 

Blick aus dem Stellwerk 2. Die Signalbrücke ist von der Seite zu sehen. Im Hintergrund fährt ein Personenzug auf der Strecke Biel Mett - Biel Personenbahnhof. Der zweiflüglige Semaphor ist nicht in Betrieb, sondern gehört dem Modelleisenbahn - Club - Biel, dessen Anlage sich im Gebäude neben dem Signal befindet.

 

Blick aus Stellwerk 2 mit einfahrenden Güterzügen. Im unteren Bild stossen die Ee 3/3 einen Bm in Eurofimafarben über den Ablaufberg.

 

Blick aus Stellwerk 2 auf die gut gefüllte Gleisgruppe A. 

 

Im Stellwerk 3 war ich damals nicht. Im hinteren Teil des Rangierbahnhofs gibt es noch zwei Weichenposten 4 und 6. Das ehemalige Stellwerk 5 an der Abzweigung nach Brügg bzw. Depot ist schon seit Jahrzehnten nicht mehr in Betrieb, das Gebäude hat aber bis heute überlebt. Die Weichen werden vom Stellwerk 2 aus bedient. 

 

 

Ein weiterer Plan aus dem Jahr 2001. Interessanterweise ist Stellwerk 5 noch eingezeichnet, ebenso Stellwerk (bzw. Posten) 6.