Sissach - Sommerau - Läufelfingen - Olten

  • Strecke noch doppelspurig

 

Läufelfingen

  • Kein Einfahrsignal Seite Olten. Man wollte verindern, dass ein Zug im Hauensteintunnel zum Halten kommt
  • Bei der Bezeichnung der Signale gibt es Lücken. Die Hauptsignale heissen A, D und E. Ein allfälliges Einfahrsignal Seite Olten wäre mit B bezeichnet worden
  • Signal Bd ist wahrscheinlich das Vorsignal zum Ausfahrsignal D, also quasi das Durchfahrsignal beim nicht aufgestellten Signal B. Wegen der Kurve lag es versetzt, so dass es vom Tunnel aus erkannt werden konnte
  • Signal E steht rechts
  • Weichenverbindungen 5/6 und 1a/2a: Die Nummerierung lässt darau schliessen, dass diese Weichenverbindungen nachträglich eingebaut wurden. Evtl. damit aus Sissach ankommende Schiebeloks vom Zug abkoppeln und direkt zurückkehren können.

 

Von D. Spielmann habe ich noch folgende Angaben erhalten:

 

Die doppelte Gleisverbindung W1, W1a; W2, W2a stammt aus der früheren Zeit der SCB für Manöver und 

Rückführung der Schiebelok. Anfänglich wurde am Hauenstein rechts gefahren. 1895 wurde in Olten Ost das vierte Betriebs oder Bahnhofgeleise eingerichtet für den Linksverkehr Basel Olten. Die Weichen 5 und 6 sind 

für Linksverkehr eingerichtet und für die Rückführung der Schiebelok bei längeren Zügen. Sie befinden sich 

bereits im Gefälle bei ca. 22 Promille.