Yverdon

  • Strecke Richtung Neuchâtel noch einspurig
  • Die Strecke Ependes - Yverdon wurde 1933 doppelspurig ausgebaut und Richtung Osten verlegt. Dadruch wurde die Strecke um 1135m länger. Inbetriebnahme am 14. Mai 1933
  • Der Verlauf des Gleis A2 entspricht der früheren Streckenführung Richtung Lausanne. Der Verlauf der alten Strecke lässt sich auf Google-Maps gut erkennen (Promenade Jean-Jacques Rousseau, Chemin des Roseyres)
  • Dadurch, dass die Strecke länger wurde, stimmt die Kilometrierung nicht mehr. In der Mitte des Aufanhmegebäude (B.V. Bâtiment Voyageurs) sind zwei Kilometrierungen angegeben: Die neue, längere Strecke aus Lausanne endet bei km 39.10, die Strecke Richtung Neuchâtel berginnt bei km 37.96. Die Kilometer dazwischen gibt es doppelt.
  • Einfahrt aus Payerne führt in Stumpengleis 9. Deshalb Einfahrt nur über Ablenkung möglich. Einfahrsignal E kann nur Fahrbegriff 2 zeigen (gekuppelte Signalflügel)
  • Ausfahrsignal F 2/3 dementsprechend 3-flüglig. Wahrscheinlich 2 Flügel für Ausfahrt Richtung Payerne, 3 Flügel für Richtung Lausanne. 1 Flügel kommt nicht vor.
  • Vorsignal Seite Lausanne Lichtsignal
  • Detaillierte Darstellung der grossen Hauptwerkstätte mit umfassenden Gleisanlagen
  • Schmalspurbahn aus St. Croix mit Drehschiebe am Gleisende (Dampfbetrieb)
  • Gleis B1 am Güterschuppen mit Normal - und Schmalspurgleis
  • Ein weiterer, grösserer Güterschuppen befindet sich an Gleis C6