Vallorbe

  • Die Strecke aus Pontarlier ist stillgelegt, leider nicht nur "temp." (temporaire = vorübergehend), sondern für immer. Die Geleise V und VI für diese Strecke heissen nun 20 und 10, während die langen Geleise durchgehend von 1 bis 8 nummeriert sind
  • Die direkte Ein/Ausfahrt aus Lausanne in die Gütergeleise gibt es nicht mehr
  • Die Gleise sind neu in Gleisgruppen A, B und C unterteilt

Stefan Niklaus

 

Vallorbe (1953)

  • Die Strecke nach Pontralier wurde schon am 18.4.1939 für den Personenverkehr geschlossen.  Am 17.6.1940 wurde nach der Sprengung des Tunnel von Jougne der Abschnitt zwischen  Les Hôpitaux-Neufs-Jougne definitiv geschlossen und im 1942 abgebaut (Stahl war damals sehr gefragt…).  Auf der anderen Seite der Linie, zwischen Les Hôpitaux-Neufs-Jougne und Pontarlier fuhren bis 1969 Güterzüge.

     Vallorbe (1953)

  • Die Strecke Seite Frasne (Paris) ist Doppelspurig dargestellt, obwohl die deutsche Armee im 1943 eines der Geleise bis zur Landesgrenze abbaute, um den Stahl der Schienen wiederzuverwenden. Die Strecke war somit nicht doppelspurig befahrbar!

O. Wileczelek

 

 

         Vallorbe 1934 bzw. 1950      

  • In Vallorbe standen übrigens von Frankreich her „richtige“ Einfahrsignale als rotweiss karierte Scheiben (carrés).   
  • Die Strecke nach Pontarlier wurde während dem 2. Weltkrieg stillgelegt.

     

          Thomas Ströhla, D-Lörrach

          Ulrich Dikenmann, CH-Burgdorf